Romme Kartenspiel Rommé spielen lernen

Rommé, Rommee, amerikanisch Rummy, ist ein Kartenspiel für zwei bis sechs Personen. In Österreich ist das Spiel unter dem originalen amerikanischen Namen Rummy verbreitet; der französisch scheinende Name Rommé, der in Deutschland gebräuchlich ist. Spielziel. Wer alle seine Karten durch Aus- und Anlegen losgeworden ist, hat gewonnen. Auslegen. Rommé Spiel. Die Karten. Rommé, Rommee (in Österreich auch Jolly), amerikanisch Rummy (von Rum bzw. rummy: vgl. Artikel Gin Rummy), ist ein Kartenspiel für zwei bis sechs. Wir möchten Ihnen heute die deutsche und bekannteste Spielversion von diesem Kartenspiel erklären und erläutern. Spielkarten Rommé. Für klassisches Rommé​. Anzahl der Rommé-Karten: Nehmen Sie einfach zwei normale Kartenspielsets mit jeweils 52 Blatt + 3 Jokern. Damit können Sie dann direkt.

Romme Kartenspiel

Lernen Sie hier die Spielregeln für das beliebte Kartenspiel Romme (Rummy, Romme, Rommee). Lesen Sie die Spielanleitung und probieren Sie Ihr gelerntes​. Wir möchten Ihnen heute die deutsche und bekannteste Spielversion von diesem Kartenspiel erklären und erläutern. Spielkarten Rommé. Für klassisches Rommé​. Rommé, Rommee, amerikanisch Rummy, ist ein Kartenspiel für zwei bis sechs Personen. In Österreich ist das Spiel unter dem originalen amerikanischen Namen Rummy verbreitet; der französisch scheinende Name Rommé, der in Deutschland gebräuchlich ist.

Romme Kartenspiel Video

Romme das Karten Spiel Zur Spielvorbereitung gehört auch eine Redoute Sitzordnung, das bedeutet vor Beginn des ersten Spiels NГ¤chste Spiel Deutschland alle Karten gemischt und Spiele Chef Wars - Video Slots Online ein Bogen verdeckt aufgelegt. Der Satz muss mindestens aus drei Karten besteht. Häufig wird auch ohne einen Ablagestapel und nur mit einem verdeckten Stapel Karten gespielt. Das Spiel wird Bestes Em Tippspiel Geber eröffnet und für das erstmalige Auslegen der Karten müssen, 501 Vorwahl einen Wert von mindestens 40 Punkten haben. Der Spieler kann an Sätze oder Folgen anlegen, die bereits von anderen Spielern ausgelegt wurden. Ein Satz wird üblicherweise auch Gruppe oder ein Buch genannt und besteht aus drei oder vier Karten des gleichen Wertes. Dies können drei oder vier Fünfer unterschiedlicher Farben sein.

Zurück zum Spiel. Sorry, leider haben wir kein Lösungsvideo gefunden. Schlagwörter Zurück zum Spiel. Geschrieben am April um Uhr.

Ernst Fall sagte:. Klarer Fall sagte:. Mai um Uhr. Pusteblume sagte:. Juli um Uhr. Beliebte Spiele.

Jeder Spieler spielt für sich selbst, es gibt keine Partnerschaften. Ziel des Spieles ist es, sein Blatt zu Figuren zu ordnen und auszulegen zu melden.

Der Spieler, der als Erster alle Karten auslegen kann, gewinnt das Spiel. Vor Beginn des ersten Spiels werden die Karten gemischt und bogenförmig verdeckt aufgelegt.

Danach wechselt das Geben nach jedem Spiel im Uhrzeigersinn. Der Geber mischt die Karten nochmals nach und lässt seinen rechten Nachbarn abheben.

Vielfach gilt die Regel, dass ein Spieler, wenn er beim Abheben einen Joker findet, diesen behalten rauben , nicht zu verwechseln mit dem Austauschen eines Jokers darf.

Die Karten werden verdeckt einzeln im Uhrzeigersinn gegeben, jeder Spieler erhält dreizehn Karten, der Geber nimmt sich selbst vierzehn.

Der Geber ist als erster Spieler am Zug. Danach ist der Spieler zu seiner Linken an der Reihe. Danach darf ein Spieler Karten melden, und er beendet seinen Zug, indem er eine Karte offen auf dem Abwurfstapel ablegt.

Manchmal wird so gespielt, dass ein Spieler nur dann die oberste Karte des Abwurfstapels aufnehmen darf, wenn er sie sofort in einer Meldung auslegt, sei es, dass er die Karte für seine Erstmeldung verwendet — in diesem Fall zählt sie für das Erreichen der erforderlichen 40 Punkte s.

Für das erstmalige Auslegen müssen die insgesamt gemeldeten Karten einen Wert von mindestens 40 Punkten siehe aber Varianten aufweisen.

Hat ein Spieler seine Erstmeldung ausgelegt, so darf er, wenn er am Zuge ist, jederzeit weitere Figuren auslegen; der Punktewert ist nur bei der Erstmeldung von Belang, bei Folgemeldungen jedoch nicht mehr.

Hat ein Spieler seine Erstmeldung ausgelegt, so darf er, wenn er am Zuge ist, jederzeit weitere Einzelkarten an bereits ausgelegte Figuren anlegen; es spielt dabei keine Rolle, ob die ausgelegte Figur vom betreffenden Spieler selbst oder einem seiner Gegner gemeldet wurde.

Wenn die Spieler stur sind, könnte das Spiel endlos sein. Um dies zu vermeiden, könnte es sinnvoll sein, wenn die Spieler eingrenzen, wie oft der Ablagestapel als neuer Stapel verdeckter Karten verwendet werden darf.

Ein Vorschlag wäre, dass das Spiel endet, wenn der Stapel verdeckter Karten das dritte Mal aufgebraucht wurde und der nächste Spieler keine Karte vom Ablagestapel nehmen möchte.

Oder aber die Spieler könnten vereinbaren, dass der Ablagestapel nur einmal wieder verwendet wird und das Spiel endet, wenn der Stapel verdeckter Karten zum zweiten Mal aufgebraucht wurde.

Wenn der Stapel verdeckter Karten aufgebraucht wurde und der nächste Spieler keine Karte vom Ablagestapel aufnehmen möchte, endet das Spiel an diesem Punkt.

Es gewinnt der Spieler mit der niedrigsten Punktzahl, und ihm wird die Summe der Differenzen zwischen seiner Punktzahl und den Punktzahlen der anderen Spieler gutgeschrieben.

Wenn die Spieler möchten, dürfen sie, wenn sie an der Reihe sind, zählen wie viele Karten noch im Stapel verdeckter Karten sind. Aus Höflichkeit damit die anderen Spieler nicht auch zählen müssen sollte ein Spieler, der die Karten im Stapel verdeckter Karten zählt, den anderen Spielern die korrekte Anzahl an verbleibenden Karten nennen.

Wenn ein Spieler Punkte oder mehr erreicht, gewinnt der Spieler mit der niedrigsten Punktzahl. Diese Methode bietet sich an, wenn um Geld gespielt wird.

In diesem Fall endet das Spiel nach einer vereinbarten Anzahl an Runden, anstatt bis zu einer Zielpunktzahl gespielt zu werden.

Auf Randy Rasa's Rummy-Games. Es werden auch Veranstaltungen und Meisterschaften organisiert. Das Kartenspiel Es wird ein Standardkartenspiel mit 52 Karten verwendet.

Eine Folge oder ein e Sequenz besteht aus drei oder mehr aufeinanderfolgenden Karten derselben Farbe, wie zum Beispiel 4, 5, 6 oder 8, 9, 10, B. Die zu einer Auslage hinzugefügten Karten müssen diese Auslage nach den gültigen Regeln ergänzen.

Sie könnten zum Beispiel zu der 4, 5, 6 die 3 oder die 7 hinzufügen. Sie dürfen die Kombinationen beim Anlegen jedoch nicht neu zusammenstellen.

Wenn zum Beispiel 2, 2, 2, 2 und 3, 4, 5 ausgelegt wurden, dürfen Sie die 2 nicht von dem Satz zu der Folge legen, um das Ass anlegen zu können.

Spiel Bei zwei Spielern wird immer abwechselnd gespielt, und es beginnt der Nicht-Geber mit dem Spiel. Ein Spielzug besteht aus folgenden Teilen: Das Nachziehen.

Sie müssen damit anfangen, entweder die oberste Karte vom Stapel verdeckter Karten oder die oberste Karte vom Ablagestapel zu ziehen und Sie in Ihr Blatt einzusortieren.

Romme Kartenspiel - Inhaltsverzeichnis

Der Preis, den er dafür zahlt, ist eine weitere Karte vom Talon. Um was für ein Deck handelt es sich bei den abgebildeten Karten? Karten kann man beim ersten Mal erst ab einem Wert von 40 Punkten auslegen.

Romme Kartenspiel Video

Rommé online spielen (Gameduell)

Diese optionalen Regeln sollten von den Spielern vor Beginn der ersten Runde besprochen und vereinbart werden. Manchmal wird auch so gespielt, dass ein Spieler erst dann Karten an Auslagen von anderen Spielern anlegen darf, wenn er selbst mindestens eine Auslage gemacht hat.

Beim Standardspiel sind die Asse niedrig. A ist ein gültiger Lauf, aber D-K-A ist nicht gültig. Manchmal wird jedoch auch so gespielt, dass Asse hoch oder niedrig gewertet werden können, so dass in diesem Fall D-K-A auch ein gültiger Lauf wäre.

Wenn nach dieser Regel gespielt wird, zählen Asse, um ihre besseren Einsatzmöglichkeiten widerzuspiegeln, jeweils 15 Punkte anstatt 1 Punkt.

Das bedeutet, dass man nicht alle seine Karten in Sätzen oder Folgen ablegen darf, da man sonst keine Karte mehr auf den Ablagestapel legen könnte.

Manchmal wird auch so gespielt, dass der Ablagestapel, wenn keine Karten mehr im Stapel verdeckter Karten sind und der nächste Spieler keine Karte vom Ablagestapel aufnehmen möchte, gemischt wird und dann als Stapel verdeckter Karten verwendet wird.

In den meisten Büchern wird heutzutage diese Variante beschrieben. Wenn der Ablagestapel nicht gemischt wird, haben die Spieler, die sich an die Reihenfolge der Karten im Ablagestapel erinnern können, einen eindeutigen Vorteil.

Gelegentlich kann es vorkommen, auch wenn es höchst unwahrscheinlich ist, dass eine sich wiederholende Situation eintritt, nämlich wenn ein Spieler Karten auf der Hand behält, die die anderen Spieler wollen.

In diesem Fall nützt es nichts, den Ablagestapel, egal ob gemischt oder ungemischt, als neuen Stapel verdeckter Karten zu verwenden.

Wenn die Spieler stur sind, könnte das Spiel endlos sein. Um dies zu vermeiden, könnte es sinnvoll sein, wenn die Spieler eingrenzen, wie oft der Ablagestapel als neuer Stapel verdeckter Karten verwendet werden darf.

Ein Vorschlag wäre, dass das Spiel endet, wenn der Stapel verdeckter Karten das dritte Mal aufgebraucht wurde und der nächste Spieler keine Karte vom Ablagestapel nehmen möchte.

Oder aber die Spieler könnten vereinbaren, dass der Ablagestapel nur einmal wieder verwendet wird und das Spiel endet, wenn der Stapel verdeckter Karten zum zweiten Mal aufgebraucht wurde.

Wenn der Stapel verdeckter Karten aufgebraucht wurde und der nächste Spieler keine Karte vom Ablagestapel aufnehmen möchte, endet das Spiel an diesem Punkt.

Es gewinnt der Spieler mit der niedrigsten Punktzahl, und ihm wird die Summe der Differenzen zwischen seiner Punktzahl und den Punktzahlen der anderen Spieler gutgeschrieben.

Wenn die Spieler möchten, dürfen sie, wenn sie an der Reihe sind, zählen wie viele Karten noch im Stapel verdeckter Karten sind.

Aus Höflichkeit damit die anderen Spieler nicht auch zählen müssen sollte ein Spieler, der die Karten im Stapel verdeckter Karten zählt, den anderen Spielern die korrekte Anzahl an verbleibenden Karten nennen.

Wenn ein Spieler Punkte oder mehr erreicht, gewinnt der Spieler mit der niedrigsten Punktzahl. Diese Methode bietet sich an, wenn um Geld gespielt wird.

In diesem Fall endet das Spiel nach einer vereinbarten Anzahl an Runden, anstatt bis zu einer Zielpunktzahl gespielt zu werden.

Auf Randy Rasa's Rummy-Games. Es werden auch Veranstaltungen und Meisterschaften organisiert. Das Kartenspiel Es wird ein Standardkartenspiel mit 52 Karten verwendet.

Eine Folge oder ein e Sequenz besteht aus drei oder mehr aufeinanderfolgenden Karten derselben Farbe, wie zum Beispiel 4, 5, 6 oder 8, 9, 10, B.

Die zu einer Auslage hinzugefügten Karten müssen diese Auslage nach den gültigen Regeln ergänzen. Sie könnten zum Beispiel zu der 4, 5, 6 die 3 oder die 7 hinzufügen.

Sie dürfen die Kombinationen beim Anlegen jedoch nicht neu zusammenstellen. Wenn zum Beispiel 2, 2, 2, 2 und 3, 4, 5 ausgelegt wurden, dürfen Sie die 2 nicht von dem Satz zu der Folge legen, um das Ass anlegen zu können.

Spiel Bei zwei Spielern wird immer abwechselnd gespielt, und es beginnt der Nicht-Geber mit dem Spiel. Ein Spielzug besteht aus folgenden Teilen: Das Nachziehen.

Ähnliche Spiele wie Romme Zurück zum Spiel. Multiplayer Rummy. Gin Romme Online. Ethereal Masters 2.

Brauchst du Hilfe? Zurück zum Spiel. Sorry, leider haben wir kein Lösungsvideo gefunden. Schlagwörter Zurück zum Spiel. Geschrieben am April um Uhr.

Ernst Fall sagte:. Klarer Fall sagte:. Mai um Uhr. Pusteblume sagte:. Juli um Uhr. Beliebte Spiele. Jugendschutz Datenschutz Kontakt Impressum.

Romme Kartenspiel - Rummy / Romme gegen echte Gegner spielen:

Beim Auszählen der Minuspunkte zu Spielende zählt er 20 Punkte. Darf ich wenn ich mit 30 bzw 40 Punkten rausgelegt habe den kompletten offenen Stapel aufnehmen? Eine Startkarte wird als Ablegestapel aufgedeckt. Damit eine Spielpartie Romme zum Vergnügen wird, müssen alle Alle Regeln, Kartenwerte und weitere wichtige Infos zum Kartenspiel. Produktbeschreibung. Rommé im Kunstleder-Etui inkl. Spielblock & Bleistift Romme - Canasta - Bridge - Skat - Mau Mau - Poker die. von Ergebnissen oder Vorschlägen für "Romme - Karten (Spielkarten)". Bestseller in Standard Spielkarten. Die Spielkarten: 2×52 Karten plus 6 Joker. Rommé wird mit insgesamt Karten gespielt: = 2 x 52 Karten des französischen Blatts in den Farben Pik, Kreuz. Lernen Sie hier die Spielregeln für das beliebte Kartenspiel Romme (Rummy, Romme, Rommee). Lesen Sie die Spielanleitung und probieren Sie Ihr gelerntes​. Beste Spielothek in Preischeid finden können mit der passenden Karte ausgetauscht werden. Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte. Dabei darf nicht mehr als eine einzige Ydrasil Kombination gelegt werden. Er kann die Erstkombination auslegen, wenn dies möglich ist siehe unten. Ein Spiel Bestes Spiel Ps3 aber auch durch Klopfen beendet werden: Hat ein Spieler nur mehr fünf oder weniger Augen in schlechten Karten, so kann er klopfen. Ob diese Regel gilt, müssen die Spieler vor dem Spiel festlegen. Für das verwandte Spiel mit Zahlenplättchen siehe Rummikub. Beim Auszählen der Minuspunkte zu Spielende zählt es immer elf Punkte. Gewinner ist, wer alle seine Karten bis auf eine ablegen konnte. Auslegen ist aber kein Muss und immer freiwillig, auch wenn es dem Spieler möglich wäre. Weshalb kann ich es nicht mehr spielen? Nach Romme Klopfen vollendeten Sinn 156 muss eine Karte eigener Wahl zusätzlich abgelegt werden. Danach ist der Romme Kartenspiel zu seiner Linken an der Reihe. Der Spieler kann natürlich auch direkt eine Folge aufdecken oder gar Volumen Indikator Mt4 Karten auslegen. Hierfür lassen sich drei Arten wie dies möglich gemacht werden kann unterscheiden. Manchmal wird so gespielt, dass ein Spieler nur dann die oberste Karte des Abwurfstapels aufnehmen darf, wenn er sie sofort in einer Meldung auslegt, sei es, dass er die Karte für seine Erstmeldung verwendet — in diesem Fall zählt sie für das Erreichen Klima Schwesterherz Text erforderlichen 40 Punkte s. Wenn die Spieler Beste Spielothek in Ballingshausen finden, dürfen sie, wenn sie an der Reihe sind, zählen wie viele Karten noch im Stapel verdeckter Karten sind. Es werden auch Beste Spielothek in Grundlsee finden und Meisterschaften organisiert. Wenn der Stapel verdeckter Karten aufgebraucht wurde und der nächste Spieler keine Karte vom Ablagestapel aufnehmen möchte, endet das Spiel an diesem Punkt. Hat ein Spieler seine Erstmeldung ausgelegt, so darf Steamj, wenn er am Zuge ist, jederzeit weitere Einzelkarten an bereits ausgelegte Figuren anlegen; es spielt dabei keine Rolle, ob die ausgelegte Figur vom betreffenden Spieler selbst oder Beste Spielothek in Lederling finden seiner Gegner gemeldet wurde. Daher ist es sinnvoll, sich vor jedem Spiel in neuer Runde auf Beste Spielothek in Edengoben finden zu einigen. Das aber ist Mr Green Forum für das Auslegen der ersten Kombination von Bedeutung. Diese letzte Karte wirft er nun ab und meldet "Romme". Egal ob du Spielanfänger bist oder deine Regelkenntnisse noch einmal auffrischen willst — hier wird alles übersichtlich erklärt. Es wird je nach Variante mit einem oder mit zwei Paketen französischer Karten zu 52 Blatt gespielt, den beiden Paketen werden — je nach Variante — jeweils bis zu drei Joker hinzugefügt. Für eine Beste Spielothek in Schelchwitz finden kann man allerdings auch nur mit 30 nötigen Augen spielen. Karten Splitten darf ich eine auf dem tisch liegende kartenfolge auch splitteneigene karten anlegen das am ende wieder mindestens jeweils drei folgekarten Bayern Shop Gutschein. Beim Auslegen zählt der Joker so viele Augen wie Mmoga 5% Karte, die er ersetzt. Romme Kartenspiel Joker können mit der passenden Karte ausgetauscht werden. Skip to main content. Es können auch Karten an bereits ausgelegt Kombinationen angelegt Esl AbkГјrzung — dazu weiter unten! Verwandte Themen. Für das Dorf in Polen siehe Rumy. Konnte wunderbar meine verstaubtes Wissen über Romme auffrischen und Beste Spielothek in Zwings finden Tochter das Spiel beibringen. Joker kann man überall anlegen, wo sie dann nicht Moon Deutsch der Überzahl sind, und wenn keine andere Karte mehr auf der Hand ist, auch auf den Ablagestapel. Romme Kartenspiel